Jetzt registrieren mit Code 2023LETSGO und 10% Rabatt für 1. Projekt/Bestellung erhalten!

Cross-Site Scripting (XSS)

Wissensdatenbank / Glossar: "Cross-Site Scripting (XSS) ist eine Art von Cyberangriff, bei dem bösartiger Code, die so genannte "Nutzlast", in eine Website oder Webanwendung eingeschleust wird. Die Nutzlast hat in der Regel die Form eines Skripts, z. B. JavaScript, und ist so..."

Cross-Site Scripting (XSS) ist eine Art von Cyberangriff, bei dem bösartiger Code, die so genannte "Nutzlast", in eine Website oder Webanwendung eingeschleust wird. Die Nutzlast hat in der Regel die Form eines Skripts, z. B. JavaScript, und ist so konzipiert, dass sie vom Webbrowser des Benutzers ausgeführt wird, wenn dieser die kompromittierte Website oder Anwendung besucht.

XSS-Angriffe können dazu verwendet werden, sensible Informationen von Benutzern zu stehlen, wie z. B. Anmeldedaten oder Finanzinformationen. Sie können auch dazu verwendet werden, den Inhalt oder die Funktionalität einer Website oder Anwendung zu verändern, was zu einer Unterbrechung von Diensten oder der Verbreitung von Fehlinformationen führen kann.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Angreifer versuchen können, XSS-Schwachstellen auszunutzen. Eine gängige Methode ist das Einschleusen einer Nutzlast in eine Website oder Anwendung über ein Formularfeld oder Eingabefeld. So kann ein Angreifer beispielsweise versuchen, einen Benutzer dazu zu verleiten, eine Nutzlast in ein Suchfeld auf einer Website einzugeben, die dann in der Datenbank der Website gespeichert und ausgeführt wird, sobald der Benutzer oder ein anderer Benutzer eine Suche durchführt.

Eine andere Methode besteht darin, eine Nutzlast über einen URL-Parameter in eine Website oder Anwendung einzuschleusen. So kann ein Angreifer beispielsweise einen Link zu einer Website erstellen, der eine Nutzlast in der URL enthält, die dann vom Webbrowser des Benutzers ausgeführt wird, wenn dieser auf den Link klickt.

Zum Schutz vor XSS-Angriffen können Websites und Anwendungen eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, z. B. die Validierung und Bereinigung von Eingaben, d. h. die Überprüfung und Reinigung von Benutzereingaben, um sicherzustellen, dass sie keinen schädlichen Code enthalten. Entwickler können auch serverseitige Technologien wie Content Security Policies einsetzen, um die Ausführung bösartiger Skripte auf der Client-Seite zu verhindern.

Insgesamt können XSS-Angriffe sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen schwerwiegende Folgen haben, da sie es Angreifern ermöglichen können, auf sensible Informationen zuzugreifen oder diese zu verändern oder den Betrieb einer Website oder Anwendung zu stören. Es ist wichtig, dass sowohl Benutzer als auch Entwickler sich dieser Bedrohung bewusst sind und Maßnahmen zu ihrer Vermeidung ergreifen.